- Samenbestellungen für Frischsamenversand müssen täglich bis 19.00 Uhr 2 Tage vorher eingehen, entweder telefonisch unter +49 152 2272 6628 (Mailbox nutzen)oder per mail unter lp-pferdemanagement@web.de

-die Decksaison beginnt am 01. Januar und endet am 15.09. des Jahres

- der Züchter, der die Stute besamen lässt, erkennt die Deckbestimmungen seines jeweiligen zuhctverbandes an

-jede Samenbestellung muss die vollständigen Angaben zur Stute (Name, Pedigree, Lebensnr, Besitzer, Zuchtverband, etc) enthalten und ebenso die vollständigen Angaben zum Besitzer/ Samenbesteller

-Kosten für den Frischsamenversand trägt der Stutenbesitzer, Zustellungen am Wochenende sind nach vorheriger Absprache möglich, es fallen aber höhere Versandkosten an

-bei Versand ins Ausland fallen zusätzliche Kosten an aufgrund der Veterinärdokumente

-bei Frischsamenversand übernimmt der Hengsthalter keinerlei Haftung für Transportschäden

-bei Frischsamenversand ist die vollständige Decktaxe vorab zu entrichten, entweder durch Überweisung auf unser Bankkonto oder durch Barzahlung

-es sind grundsätzlich keine Sonderkonditionen möglich, in Einzelfällen jedoch mit schriftlicher Bestätigung

-bei Natursprung kann die Bezahlung der vollständigen Decktaxe vorab oder bei Abholung der Stute erfolgen, auch hier gelten Sonderkonditionen nur nach schriftlicher Bestätigung durch den Hengsthalter

-für Stuten, die im Natursprung gedeckt werden, stehen Gastboxen zur Verfügung für 10 €/ Tag (12 € mit Fohlen bei Fuß), darin enthalten ist Box, Futter, Versorgung und Auslauf

-der Hengsthalter übernimmt keinerlei Haftung für Schäden an der Stute während des Einstallens oder bei der Besamung/Bedeckung

-für eventuell notwendige tierärztliche Versorgung einer Stute (in vorheriger Absprache mit dem Stutenbesitzer) wird eine gesonderte Rechnung gestellt, die bei Abholung der Stute zu begleichen ist

-für Stuten, die im Natursprung gedeckt werden und kein Fohlen bei Fuss haben, gilt der schriftliche Nachweis einer Tupferprobe, der spätestens mit Anlieferung der Stute vorliegen muss

-Einzeldeckgenehmigungen für andere Verbände als die, in denen der gewünschte Hengst anerkannt ist, sind vorab zu erfragen, telefonisch oder per Mail

-sollte eine Stute nach Ende der 3. Rosse nicht tragend sein oder güst bleiben, erfolgt eine Gutschrift der Decktaxe für eine weitere Rosse in der folgenden Decksaison oder der Wechsel auf einen anderen Hengst aus unserem Bestand ohne Extrakosten